10203 Türkischer Ultranationalismus in Deutschland
Vortrag 

Beginn Do., 09.05.2019, 18:30 - Uhr
Kursgebühr 5,00 €
Dauer 1 Termin
Kursleitung Sercan Bayrak

Voranmeldung erforderlich
Bei den Begriffen Rassismus und Rechtsextremismus denkt man unverzüglich an deutsche Extremisten. Doch diese Phänomene existieren auch innerhalb der Einwanderungsgesellschaft – so auch unter Türkeistämmigen. In den Medien werden türkische Ultranationalisten kurz als Graue Wölfe bezeichnet. Bereits in den 1970er Jahren fingen sie damit an, in Deutschland Organisationsstrukturen aufzubauen, die bis heute Bestand haben. In bundesweit mehr als 170 Vereinen sammeln sich über 7.000 Tausend Anhänger der türkischen Partei der Nationalistischen Bewegung (MHP). Zwar sind die Vereine der Grauen Wölfe nicht verboten, doch werden sie aufgrund ihrer extremistischen Komponenten vom Verfassungsschutz beobachtet. Die Überhöhung der eigenen, türkischen Identität und die damit verbundene Überlegenheitsvorstellung geht einher mit der Herabwürdigung anderer Volksgruppen. Das ist nicht nur integrationshemmend, sondern widerspricht auch dem Gedanken der Völkerverständigung. In dem Vortrag werden neben den Organisationsstrukturen und Erkennungszeichen auch die ideologischen Grundlagen und Hauptaktivitäten türkischer Ultranationalisten in Deutschland vorgestellt.




Kursort

Bürgerzentrum, Seminarraum 4

Am Alten Schloss 2
76646 Bruchsal

Termine

Datum
09.05.2019
Uhrzeit
18:30 - 20:00 Uhr
Ort
Am Alten Schloss 2, Bürgerzentrum, Seminarraum 4